Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Karnevalsumzug am Gedenktag 8. Mai wäre geschichtsvergessen

Der Düsseldorfer Rosenmontagsumzug soll nach dem Willen der Vereine wegen der hohen Corona-Inzidenz auf den 8. Mai 2022 verschoben werden. Der 8 Mai ist jedoch der international begangene Tag des Siegs über den Nationalsozialismus. DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fordert deshalb ein anderes Ausweichdatum für den Karnevalszug.

Hierzu erklärt Julia Marmulla, Sprecherin der LINKEN Ratsfraktion:

"DIE LINKE fordert Oberbürgermeister Keller auf, im Gespräch mit dem Comitee Düsseldorfer Carneval ein anderes Ausweichdatum für den Rosenmontagszug zu suchen. Am 8. Mai gedenken wir international des Kriegsendes und der Opfer des Nationalsozialismus. Gerade in den Augen der internationalen Öffentlichkeit wäre ein Karnevalsumzug am 8. Mai deshalb pietätlos und geschichtsvergessen. Die vor kurzem verstorbene Holocaust-Überlebende Esther Bejarano hatte immer wieder gefordert, den 8. Mai in Deutschland zum Feiertag der Befreiung vom Nationalsozialismus zu erklären. DIE LINKE wird im Stadtrat dafür initiativ werden, dass Düsseldorf sich für Esther Bejaranos Wunsch einsetzt."