Zum Hauptinhalt springen

Ausschusses für öffentliche Einrichtungen, Stadtökologie, Abfallmanagement und Bevölkerungsschutz

Nachhaltige Bewässerungskonzepte für Stadtbäume

Anfrage der Ratsfraktion DIE LINKE Düsseldorf zur Sitzung des Ausschusses für öffentliche Einrichtungen, Stadtökologie,
Abfallmanagement und Bevölkerungsschutz am 26. August 2022 (AÖE/039/2022):

In Zeiten der Klimakrise hat der Erhalt der Stadtbäume besondere Bedeutung. Stadtbäume sind für das Mikroklima entscheidend; die Stadt muss deshalb ihre Erhaltung mit großem Einsatz unterstützten.

Stadtbäume sind auch außerhalb von Dürreperioden großen Stressfaktoren ausgesetzt: Versiegelung, Abgase, Streusalz, Hunde-Urin machen die Bäume anfällig für Schädlingsbefall und erhöhen schlimmstenfalls das Risiko des Absterbens von Bäumen.

Besonders aber die steigenden Temperaturen und geringeren Niederschlagsmengen schädigen die Stadtbäume zunehmend und sichtbar. Eine zusätzliche Bewässerung während Dürreperioden ist deshalb mittlerweile die Regel. Eine nachhaltige, ganzjährige Wasserversorgung der Stadtbäume setzt allerdings voraus, dass Niederschlagswasser um die Bäume herum versickern kann.

Flächige Entsiegelung trägt dazu bei, dass Niederschlagwassers zur Bewässerung der kommunalen Vegetation durch Bauen von Baum-Rigolen, gezielten Zuleitungen, und unterirdischen Wasserspeichern längerfristig genutzt werden kann und dient somit dem Klimaschutz.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:

  1. Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gartenamtes, die sich besonders um den Erhalt alter Bäume kümmern, sind in den letzten drei Jahren durch Neueinstellungen saldo hinzugekommen?
     
  2. Wie viele externe Firmen mit wie langen Anfahrtswegen wurden zum Bewässern von Stadtbäumen beauftragt?
     
  3. In welchem Umfang wurden zur Baumbewässerung Rigolen-Systeme angelegt?

Mit freundlichen Grüßen
Sigrid Lehmann     Julia Rupp           Olaf Nordsieck


Antwort der Verwaltung durch den Beigeordneten Kral:

Antwort zu Frage 1:
Im Jahr 2019 wurde im Garten-, Friedhofs-und Forstamt ein neues Sachgebiet Baum eingerichtet, das für alle Belange rund um die Pflege und Kontrolle des vorhandenen und die Ergänzung des Baumbestandes zuständig ist.
In der Verantwortung des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes befinden sich rund 250.000 Bäume an Straßen, in Parkanlagen und auf Friedhöfen.
Insgesamt umfasst diese Organisationseinheit im Garten-, Friedhofs- und Forstamt 57 Planstellen. Davon wurden 30 Stellen neu geschaffen, von denen derzeit neun Stellen unbesetzt sind.

Antwort zu Frage 2:
Aktuell sind 12 externe Firmen mit der Bewässerung von Bäumen beauftragt. Der überwiegende Antdere beiaufltra.gte n Firmen haben ihren Firmensitz in Düsseldorf oder in unmittelbaren Nachbarkommunen. Lediglich zwei Firmen haben einen Anfahrtsweg von rund 55 Kilometern.

Antwort zu Frage 3:
Ein Pilotprojekt zum Thema "Schwammstadt" wird über das Förderprojekt "Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel" Stadt-Wald | Wald-Stadt erprobt, in dem es unter anderem darum gehen wird, einen Straßenabschnitt von der Kanalisation abzukoppeln und das Regenwasser der mit Bäumen bestandenen Projektfläche zuzuführen.