Zum Hauptinhalt springen

Rat

Niederlassungsprämie für Hebammen einführen

Haushaltsantrag der Ratsfraktion DIE LINKE Düsseldorf zur Sitzung des Rates am 16.12.2021 (RAT/653/2021):

Hebammen erhalten eine Niederlassungsprämie, wenn sie sich in Düsseldorf niederlassen und ihre Ausbildung maximal zwei Jahre zurückliegt. Sie erhalten bei Niederlassung 2000 Euro und dann für die kommenden drei Jahre jedes Jahr weitere 1000 Euro.

Folgende Förderung erhalten sie je betreutem Fall:

  •  Betreuung einer Wöchnerin im Wochenbett: 60 Euro
  •  Geburtshilfe in einem Geburtshaus oder in einer Praxis: 100 Euro
  •  Geburtshilfe während einer Hausgeburt oder als Beleggeburt: 200 Euro"

Antragsberechtigt sind Hebammen und Entbindungspfleger, die ihre selbstständige Tätigkeit beim Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf angezeigt haben und eine Wöchnerin oder ein Neugeborenes mit Hauptwohnsitz in Düsseldorf betreuen.

Begründung:
Die exorbitanten Versicherungsbeiträge zwingen viele freiberufliche Hebammen dazu, ihren Beruf aufzugeben oder in eine Klinik zu wechseln. In einer Stadt wie Düsseldorf, kommen die hohen Lebenshaltungskosten und Mieten dazu.

In den vergangenen Jahren wurde schon häufig durch kleinere Maßnahmen versucht, die Situation der Düsseldorfer Hebammen zu verbessern. An der Versorgungslage änderte das bisher wenig, vor allem, wenn wie in diesem Jahr mehr Babys geboren werden als üblich.

DIE LINKE beantragt deshalb, Hebammen ökonomisch nachhaltig zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Marmulla               Marcus Flemming


Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.