Zum Hauptinhalt springen

Schulausschuss

Schulempfehlung abgewiesener GesamtschulbewerberInnen

Anfrage der LINKSFRAKTION Düsseldorf zur Sitzung des Schulausschusses am 2. September 2008:

In Düsseldorf wurden zum Schuljahr 2008/2009 288 Schüler und Schülerinnen abgelehnt, die sich auf einen Gesamtschulplatz beworben hatten. Auch in den Jahren davor erhielten viele SchülerInnen nicht den von ihnen gewünschten Gesamtschulplatz. Im Schulentwicklungsplan 2008 ist nicht vorgesehen eine weitere Gesamtschule zu errichten oder eine bestehende zu erweitern.

Nach dem Schulgesetz NRW, der Landesverfassung und dem Grundgesetz besteht ein Elternrecht auf freie Wahl der Schulform.

Diese freie Wahl ist durch die mangelnde Kapazität an den Düsseldorfer Gesamtschulen für viele Eltern nicht zu realisieren.

Da für die Errichtung einer neuen Gesamtschule die Drittelung der SchülerInnen nach den Empfehlungen für die weiterführenden Schulen erforderlich ist, ist es notwendig zu erheben, welche Empfehlungen die abgelehnten SchülerInnen haben.

Deshalb bitten wir die Verwaltung um die Beantwortung folgende Fragen:

1.Wie viele der im Schuljahr 2008/2009 abgelehnten SchülerInnen, die sich für eine der vier Düsseldorfer Gesamtschulen beworben haben, hatten welche Schulempfehlung (Hauptschulempfehlung, Realschulempfehlung, Gymnasialempfehlung inkl. eingeschränkter Gymnasialempfehlung)?

2.Warum war die Verwaltung bislang nicht in der Lage die unter 1.) genannten Fragen zu beantworten?

3.Für den Fall, dass der Verwaltung die Zahlen nicht vorliegen: Auf welchen Zahlen und Erkenntnissen beruht der Entwurf des Schulentwicklungsplans?

Mit freundlichen Grüßen

Gisela Dapprich           Olivia Schwabedissen-Fertahi                    Simone Pöpl