Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

DIE LINKE beantragt zehn kostenlose FFP2-Masken für Menschen mit Düsselpass

Seit dem 23.04.2021 müssen in Fahrzeugen und an Haltestellen der Rheinbahn FFP2-Masken getragen werden; „Alltagsmasken“ oder OP-Masken reichen nicht mehr aus. DIE LINKE beantragt deshalb in der Sitzung des Düsseldorfer Haupt- und Finanzausschusses am Montag, den 17.05.2021, dass die Stadt an Düsselpass-Berechtigte FFP2-Masken kostenlos versendet, wie bereits im Januar.

Marcus Flemming, Vertreter der LINKEN im Haupt- und Finanzausschuss, begründet den Antrag:

„Die Masken sind nicht billig, wenn man sie zusätzlich zum Fahrschein aus dem Hartz-IV-Regelsatz bezahlen muss. Geringes Einkommen bedeutet ohnehin nachweislich ein höheres Ansteckungsrisiko mit Corona. Bei der Versorgung mit FFP2-Masken kann die Stadt jetzt aktiv werden, während sie bei den Impfaktionen in ärmeren Stadtteilen auf das Land NRW warten muss.“

Flemming weiter:

„Ich setze darauf, dass die Stadt zum zweiten Mal in diesem Jahr auf einen sozialen Vorschlag der LINKEN zur Pandemiebekämpfung eingeht. Zehn kostenlose FFP2-Masken pro Monat für Menschen mit Düsselpass müssen drin sein. Die Corona-Krise geht schon genug auf Knochen der Haushalte mit geringem Einkommen.“