Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion

Düsseldorfer LINKE beantragt Kaufvertrag für neue Eissporthalle

Mietmodell ist ein teurer Rechnungstrick

DIE LINKE Ratsfraktion wird im nicht öffentlichen Teil der Sitzung des Stadtrates am 31. Januar einen Kauf statt Anmietung der geplanten neuen Eissporthalle in Düsseldorf-Benrath beantragen. Nach Berichten der Medien betragen die Kosten für den Bau durch den IDR am Standort Kapeller Straße 10 Millionen Euro. Die Kosten für eine Mietlösung werden auf 20 Millionen über die ersten 30 Jahre veranschlagt.

Dazu erklärt Lutz Pfundner, Sprecher der LINKEN Ratsfraktion:

"Ein Ankauf der Eissporthalle durch die Stadt wäre nur halb so teuer wie die geplante Anmietung auf 30 Jahre. Das ist eine Ersparnis für den städtischen Haushalt von 10 Millionen allein über die Mindestvertragslaufzeit. Außerdem wäre die Eissporthalle damit dauerhaft im Besitz der Stadt."

Pfundner weiter:

"Die Ampelkooperation möchte unbedingt die Kosten des Eissporthallen-Neubaus verstecken, damit sie nicht als städtische Schulden auftauchen. Das ist eine Aktion 'rechte Tasche – linke Tasche', welche die Stadt Millionen Euro kosten würde. Darum beantragt DIE LINKE, stattdessen den wirtschaftlich sinnvolleren Weg zu gehen, der auch bei den Schulbauten eingeschlagen wurde - kaufen statt mieten!"