Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Schulausschuss

Ermäßigungen für Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses an der Volkshochschule

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Schulausschusses am 27.02.2018:

Das Recht auf Bildung kann aufgrund finanzieller Hürden oftmals nicht wahrgenommen werden. Sowohl für die persönliche, als auch für die berufliche Entwicklung ist es jedoch notwendig, dass alle Menschen die Möglichkeit haben, sich weiterzubilden.

Eine solche Weiterbildung zu ermöglichen ist auch Aufgabe der Volkshochschulen. Die VHS Düsseldorf steht dabei „für bezahlbare und sozial gestaltete Preise“, so heißt es auf der Internetseite der Stadt. Mittlerweile können sich viele Menschen diese Preise jedoch nicht mehr leisten.

Im Hartz IV Regelsatz steht für Bildung rund 1,- Euro im Monat zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund sind die Gebühren insbesondere für Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses ein großes Problem. Für diesen Personenkreis ist selbst der um 50% ermäßigte Kurspreis oftmals nicht bezahlbar.

Neben einer generellen Senkung der Gebühren sind daher auch stärkere Ermäßigungen gerade für Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses wünschenswert.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:

  1. Wie viele Personen haben im vergangenen Jahr einen Kurs an der VHS-Düsseldorf besucht?
     
  2. Wie viele Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses haben im vergangenen Jahr einen Kurs mit Ermäßigung an der VHS-Düsseldorf besucht?
     
  3. Mit welchen Auswirkungen auf Teilnehmerzahlen und Einnahmen ist zu rechnen, wenn eine stärkere Ermäßigung für Inhaberinnen und Inhaber des Düsselpasses gewährt wird?

Mit freundlichen Grüßen
 

Georg Blanchard                             Jacqueline Mzoughi                       Mounir Afkir   

 

Antwort der Verwaltung am 27.02.2018 (Beigeordneter Hans-Georg Lohe)

Vorbemerkung:
Bei der Volkshochschule Düsseldorf werden grundsätzlich die Belegungen der Veranstaltungen gezählt, da es durchaus vorkommen kann, dass eine Person an mehreren Veranstaltungen teilnimmt.

zu Frage 1: In 2017 wurden 49.224 Belegungen gebucht.

zu Frage 2: Es wurden im vergangenen Jahr 1.170 Anmeldungen mit einer Ermäßigung durch den Düsselpass gebucht.

zu Frage 3: Inwieweit eine Erhöhung der Ermäßigung Auswirkungen auf das Anmeldeverhalten von Düsselpassinhaberinnen und –inhabern hat, kann nicht abgesehen werden. Die im Jahre 2017 durch den Düsselpass ermäßigten Anmeldungen bedeuten für die VHS einen Einnahmeverlust von 161.000 EUR. Auf Basis der bei der VHS gewährten Ermäßigungstatbestände würde beispielsweise eine Erhöhung der Ermäßigung auf 75% einen Einnahmeverlust von 241.000 EUR, eine Erhöhung der Ermäßigung auf 100% einen Verlust von 322.000 EUR pro Jahr bedeuten.