Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Haushaltsberatung des Stadtrates: Rettungsschirm für VHS-Lehrkräfte nach Antrag der LINKEN

Obwohl der Antrag der LINKEN in der Haushaltsberatung des Stadtrats am 04.02.2021 abgelehnt wurde, sagte die Stadt einen Corona-Rettungsschirm für die freiberuflichen Lehrkräfte der Volkshochschule Düsseldorf zu. Die Lehrkräfte erhalten seit dem Lockdown im November keine Honorare. Bereits im ersten Lockdown im Sommer zahlte die Stadt erst auf Druck der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und nach einem Antrag der LINKEN Ratsfraktion.  

 
Julia Marmulla, Sprecherin der LINKEN Ratsfraktion erklärt dazu:
 
"Über 3 Milliarden Euro hat die schwarz-grüne Mehrheit des Stadtrats gestern verplant. Mehr Sozialwohnungen und die effektive Bekämpfung von Rechtsextremismus blieben allerdings auf der Stecke. Zudem sollten Grüne und CDU sich schämen, dass sie kein Budget für selbstständigen Lehrkräfte der Volkshochschule während der Corona-Pandemie eingeplant haben. Den Rettungsschirm für die VHS-Lehrkräfte hätte Schwarz-Grün schon gestern durch eine Zustimmung zum Antrag der LINKEN aufspannen können. Jetzt soll es bis zur Sitzung des Kulturausschusses Anfang März dauern. Trotzdem ist das ein wichtiger Erfolg. Genau so freut uns, dass der neue Abenteuerspielplatz in Stadtbezirk 3 jetzt als inklusiver Spielplatz für Kinder mit und ohne Behinderung geplant wird."