Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Haushaltssitzung des Rates: DIE LINKE will Bewaffnung des Ordnungs- und Servicedienstes zurücknehmen

Zur Haushaltsberatung des Düsseldorfer Stadtrates am 04.02.2021 will DIE LINKE Ratsfraktion mit einem Antrag die Bewaffnung des städtischen Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) mit Schlagstöcken zurücknehmen und die Ausbildung am Schlagstock stoppen.

 
Hierzu erklärt Anja Vorspel, ordnungspolitische Sprecherin der LINKEN Ratsfraktion:
 
"Oberbürgermeister Keller will den OSD vergrößern und  zugleich mit einer Offensivwaffe ausstatten. Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der ein ausziehbarer Teleskop-Schlagstock in der Düsseldorfer Innenstadt eingesetzt werden sollte. Im Gegenteil ermutigt der Besitz solcher Schlagstöcke zu unnötigem Gewalteinsatz. Das Geld für diese Waffen und die entsprechende Ausbildung daran kann und muss sich die Stadt sparen. Es ist ein Skandal, dass die Anschaffung schon von Grünen, SPD und FDP in die Wege geleitet wurde."