Skip to main content

Kulturausschuss

Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Kulturausschusses am 18. Januar 2018:

Im September 2015 wurde das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft (KomKuk) gegründet. Dafür wechselte extra ein Mitarbeiter des Kulturamtes in das Wirtschaftsförderungsamt. Das KomKuk sollte unter anderem Künstlerinnen, Künstler und Kulturprojekte administrativ und konzeptionell unterstützen. Insbesondere sollte eine Unterstützung bei der Genehmigungen und Kommunikation mit entsprechenden Ämtern erfolgen.

Auf der Internetseite des KomKuk werden die verschiedenen Aufgabenbereiche wie folgt dargestellt:

  • Servicestelle: Bietet „Fast-Track“ bei Start-up-, Gründungs- und Fördermittelberatung, Qualifizierung, Genehmigungsverfahren und Immobilienvermittlung
  • Kommunikator: Fördert und vernetzt die Kreativbranchen innerhalb der Stadt, regional, national und international. Macht die Stärke des Kreativstandortes Düsseldorf sichtbar.
  • Inkubator: Befördert kreative Prozesse und unterstützt bei der Entwicklung neuer Veranstaltungsformate.
     

 DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:

  1. Wie wurde das KomKuk in der Düsseldorfer Kunst- und Kreativszene bekannt gemacht?
     
  2. Wie viele Künstlerinnen und Künstler wurden seit Gründung des KomKuk beraten (aufgeschlüsselt nach Jahr und Kunstrichtung)?
     
  3. Wie viele Kunst- und Kulturprojekte konnten mit Unterstützung des KomKuk realisiert werden (aufgeschlüsselt nach Jahr und Kunstrichtung)?

Mit freundlichen Grüßen
 

Peter Ulrich Peters                  Daniela Dauner                          Olaf  Nordsieck