Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion

Kosten für Open-Air-Gelände

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Rates am 28. November 2019:

Der Düsseldorfer Stadtrat beschloss im Oktober vergangenen Jahres die Einrichtung einer Open-Air-Veranstaltungsfläche auf dem Messeparkplatz P1. Die Verwaltung wurde beauftragt, die planungsrechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen und ein Bauleitplanverfahren einzuleiten. 

Im September 2019 berichtete die Presse über das Open-Air-Gelände und die dazu durchgeführte Veranstaltung zur Öffentlichkeitsbeteiligung. Die Stadt gab dort bekannt, dass derzeit zwei unterschiedlich große Varianten der Veranstaltungsfläche in der Planung sind.

Die NRZ berichtete: „Die Anwohner im Düsseldorfer Norden lehnen die Planung eines Open-Air-Geländes auf dem Messeparkplatz P1 mehrheitlich ab, das wurde bei der ‚frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung‘ am Donnerstagabend deutlich.“ 

Das Open-Air-Gelände steht insbesondere wegen der entstehenden Lärm- und Verkehrsbelastung und der vorgesehenen massiven Baumfällungen in der Kritik, auch angesichts des Klimanotstandes in Düsseldorf. DIE LINKE Ratsfraktion lehnt die Open-Air-Veranstaltungsfläche ab.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:

  1. Wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt und der städtischen Töchter haben sich bisher mit der Open-Air-Veranstaltungsfläche befasst und wie viele Arbeitsstunden beziehungsweise Kosten sind hierdurch angefallen?
     
  2. Welche weiteren Kosten sind bislang angefallen (aufgeschlüsselt nach Kosten für Gutachten, Errichtung der Fläche, Umpflanzen von Bäumen etc.)?
     
  3. Welche weiteren Kosten werden voraussichtlich für die Open-Air-Veranstaltungsfläche noch entstehen (aufgeschlüsselt für beide Varianten und nach Art der Kosten)?

Mit freundlichen Grüßen
 

Angelika Kraft-Dlangamandla                         Lutz Pfundner