Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

LINKSFRAKTION gegen Verödung von Stadtteilzentren

LINKSFRAKTION gegen Verödung von Stadtteilzentren

Zur Sitzung des AWTL am 14. Mai 2009 erklärt das beratende Mitglied der LINKSFRAKTION Düsseldorf im Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften Gerhard Gust:

Seit einigen Jahren kann man in verschiedenen Düsseldorfer Stadtteilen den zunehmenden Leerstand von Laden- und Büroflächen beobachten. Solche Erscheinungen sind nicht nur ein Zeichen von wirtschaftlicher Rezession, sondern führen auch zu zunehmender Verwahrlosung und Verödung von Teilbereichen unserer Stadt und können dadurch die Stimmung eines ganzen Stadtviertels nach unten ziehen.

Inzwischen erstrecken sich diese Erscheinungen nicht mehr nur auf einzelne Stadtbezirke, sondern haben zwischenzeitlich nun auch die Innenstadt erreicht. So meldete eine große Düsseldorfer Tageszeitung am 15. April 2009 in ihrem Artikel: „Ein Ende ohne Schick“, dass selbst die bekannteste Düsseldorfer Straße, unsere Königallee, an ihrem südlichen Ende davon betroffen ist.

In einer Anfrage zur AWTL-Sitzung am 14. Mai 2009 möchte die LINKSFRAKTION deshalb von der Stadtverwaltung wissen, ob ihr die Problematik des Entstehens sogenannter „Geisterstädte“ bekannt und bewusst ist und ob sie bereits ein Konzept entwickelt hat, solchen Erscheinungen entgegen zu wirken, bzw. daran arbeitet ein entsprechendes Konzept zu entwickeln und wann die Düsseldorfer BürgerInnen mit dessen Veröffentlichung rechnen können.