Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion

Ratsinitiative der LINKEN für VolkshochschuldozentInnen erfolgreich: Corona-Ausfälle werden bezahlt

Der Düsseldorfer Stadtrat hat am 18.06.2020 einem Antrag der LINKEN Ratsfraktion mit einem Änderungsantrag der Grünen zugestimmt, die freiberuflichen VHS-DozentInnen für ihre Einnahmeausfälle durch Corona zu entschädigen. Der Beschluss wurde mit Stimmen der CDU und bei Enthaltung der SPD getroffen.

Georg Blanchard, bildungspolitischer Sprecher der LINKEN Ratsfraktion, erklärt dazu:

"Die freiberuflichen VHS-DozentInnen hatten über Monate einen vollständigen Verdienstausfall. Es war zwar notwendig, dass die Volkshochschule wegen Corona schließt, aber Oberbürgermeister Geisel hat sich der Verantwortung als Arbeitgeber entzogen. Es ist eine Schande, dass sich trotz dringender Bitten der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft der Oberbürgermeister und die SPD bis zuletzt geweigert haben, einer Entschädigung der Dozentinnen zuzustimmen."

Blanchard zum Ergebnis:
"Ich bin sehr erleichtert, dass der Stadtrat die Existenz der VHS-DozentInnen gesichert hat. Durch den Änderungsantrag der Grünen ist die Entschädigung leider nicht vollständig. DIE LINKE fordert, dass die DozentInnen in reguläre Anstellungsverhältnisse übernommen werden, anstelle von Honorarverträgen. Die Corona-Krise hat gezeigt, welche Risiken die Stadt auf die 'selbständigen' MitarbeiterInnen abwälzt."