Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Liegenschaften

Schließung von Karstadt-Sport- und Kaufhof-Filiale: Arbeitsplatzverluste und Immobilienwertzuwächse

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des AWTL am 15. September 2020:

Das Stadtentwicklungskonzept (STEK) 2025+ spricht mit Stand 2015 von einer sehr erfolgreichen Entwicklung des Düsseldorfer Dienstleistungssektors, in dem 86 % der 490.000 Beschäftigten in Düsseldorf arbeiten. Mit 357.245 Arbeitsplätzen im Jahr 2010 sind diese Zahlen hauptsächlich dem Düsseldorfer Einzelhandel zu verdanken.

Die vorgesehene Schließung von Filialen von Karstadt Sport und Kaufhof mitten in der Innenstadt in Düsseldorf markiert nun einen Einschnitt.

Die Schließungen sind nicht Folge von fehlender Wirtschaftlichkeit der Filialen, sondern eine unternehmerische Entscheidung von René Benko, der zugleich die Warenhäuser und die Immobilie am Standort der bedrohten Kaufhof-Filiale „Am Wehrhahn 1“ besitzt.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an: 

  1. Wie hoch wird der Wertzuwachs der Signa-Immobilie „Am Wehrhahn 1“ nach Schätzung der Stadtverwaltung ausfallen, wenn Signa-Besitzer René Benko seine Pläne für ein Hochhaus an diesem Standort durchsetzt?
     
  2. Wie bewertet die Stadtverwaltung die Entwicklung des Düsseldorfer Einzelhandels, wenn Galeria-Karstadt-Kaufhof-Besitzer René Benko seine Pläne zur Schließung der Kaufhof- und Karstadt-Sport-Filiale in Düsseldorf umsetzt und wie viele Arbeitsplätze sieht die Stadtverwaltung dabei mittelbar und unmittelbar bedroht?
     
  3. Welche Möglichkeiten hat die Stadt Düsseldorf, auf den Besitzer von Galeria Karstadt Kaufhof und Signa, René Benko, einzuwirken, um den Verlust der Arbeitsplätze zu verhindern?                                             

Mit freundlichen Grüßen
 

Christian Jäger                        Ben Klar                        Julia Heggemann