Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ausschuss für Gesundheit und Soziales

Sozialticket in Düsseldorf

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales am 06.06.2019:
Seit 2019 ist das Sozialticket in ganz NRW erhältlich, mittlerweile haben alle Städte das Ticket eingeführt. Zu den Personen, die berechtigt sind das Sozialticket zu erwerben, gehören: Beziehende von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe und Wohngeld sowie Leistungsberechtigte nach SGB VIII, Asylbewerberleistungsgesetz und Bundesversorgungsgesetz. 

Für diese Personen wird es jedoch immer schwieriger, das Sozialticket zu kaufen. Der Preis des Tickets hat sich in der Vergangenheit drastisch erhöht. Nach einer erneuten Steigerung Anfang 2019 kostet das Sozialticket in Düsseldorf mittlerweile 38,65 Euro. 

Ein günstigeres Sozialticket ist notwendig und finanzierbar. Höhere Fahrgastzahlen würden zu Mehreinnahmen führen. Zudem würde die Zahl der sogenannten Schwarzfahrer sinken. Das ist dringend notwendig: Aktuell verbüßen in Deutschland jedes Jahr rund 7.000 Personen wegen Schwarzfahren eine Gefängnisstrafe, so der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:

  1. Wie viele Sozialtickets wurden im vergangenen Jahr in Düsseldorf verkauft (aufgeschlüsselt nach Monaten)? 
     
  2. Wie viele Personen waren im vergangenen Jahr berechtigt, das Sozialticket zu erwerben?
     
  3. Welche Einnahmen wurden durch den Verkauf des Sozialtickets im vergangenen Jahr erzielt und in welcher Höhe erhielt die Rheinbahn Fördermittel für das Ticket?

Mit freundlichen Grüßen
 

Angelika Kraft-Dlangamandla             Cornelia Schlemper             Sophie Würdemann