Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion

Verspätungen und Fahrtenausfälle bei der Rheinbahn

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Rates am 11. Oktober 2018:
Die Rheinbahn hat zwei Jahre hintereinander das Ziel eines Fahrgastzuwachses von zwei Prozent verfehlt.  Die Presse berichtet außerdem, dass die Rheinbahn im laufenden Jahr größte Schwierigkeiten hat, das bestehende Fahrgastaufkommen zu bewältigen: Starke Verspätungen und ausfallende Fahrten verärgern die Fahrgäste, insbesondere auf den Linien U75 und U79.

Die Hauptursachen sind eine personelle Unterbesetzung und ein sehr hoher Krankenstand bei der Rheinbahn. Ein Krankenstand von 10 Prozent wurde bereits 2010 von Rheinbahn-Pressesprecher Wolfgang Schumacher als „ernstes Problem“ bezeichnet; gebessert hat sich aber nichts: Im Gegenteil hat sich der Krankenstand auf 12 Prozent erhöht. Das ist mehr als das Doppelte des Branchendurchschnitts. Dieser Umstand weist auf eine gravierende und fortdauernde Überlastung der Beschäftigten hin.

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an:                       

  1. Wie viele Fahrtausfälle und -verspätungen der Rheinbahn seit 2015  lassen sich welchen Hauptursachen (z.B. Krankmeldung, Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten) zuschreiben (bitte aufgeschlüsselt nach Ursachen und Jahren)?                                                                                                           
  2. Wie viele Überstunden haben die FahrerInnen der Rheinbahn seit 2015 im Durchschnitt pro Person geleistet (bitte aufgeschlüsselt nach Jahren)?
                                           
  3. Wie viele FahrerInnen wären notwendig gewesen, damit die Pünktlichkeitsziele der Rheinbahn ohne Überstunden und Doppelschichten und bei Einhaltung der Pausenzeiten erreicht worden wären?  
                                                                                                                                  

Mit freundlichen Grüßen
 

Angelika Kraft-Dlangamandla                                                                        Lutz Pfundner