Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ratsfraktion

"Wohnungspolitik von links" am Donnerstag im Bilker Bürgersaal

Am Donnerstag, den 27. August um 18:30 Uhr laden der Rosa Luxemburg Club Düsseldorf und DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf zu der Podiumsdiskussion "Wem gehört die Stadt? Wohnungspolitik von links" in den Bilker Bürgersaal an der Bachstraße 145 ein.

Auf dem Podium diskutieren Mieteraktivisten mit Politikern der LINKEN. Die Arbeit des Düsseldorfer "Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum" mit Mieterinitiativen stellt Helmut Schneider vor. Als Vertreterin des Bürgerbegehrens für Milieuschutzsatzungen "Wohnen bleiben im Viertel" spricht Barbara Wolf. Aus dem Berliner Abgeordnetenhaus ist Katalin Gennburg zu Gast, Sprecherin der LINKEN für Stadtentwicklung. Für die Düsseldorfer LINKE Partei und Ratsfraktion ist Julia Marmulla eingeladen, Spitzenkandidatin der LINKEN zur Kommunalwahl. Moderieren wird den Abend Daniela Glagla vom Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf.

Glagla erklärt zum Inhalt der Podiumsdiskussion:

"In Düsseldorf explodieren seit Jahren die Mieten. Das führt zur Verdrängung von alteingesessenen Mieterinnen und Mietern. Bauen ist kein Ausweg, weil neue Wohnungen meist als Kapitalanlage geplant sind und möglichst hohe Mieteinnahmen erzielen sollen. Im Mittelpunkt der Diskussion am Donnerstag stehen deshalb Möglichkeiten einer Wohnungspolitik, die im Interesse von Mieterinnen und Mietern in den Markt eingreift - vom Mietendeckel und möglichen Enteignungen von Wohnungskonzernen bis hin zu Milieuschutzsatzungen und Wohnraumschutzsatzungen. Diese müssen konsequent umgesetzt werden und nicht nur dem Namen nach. Die Lücken der Düsseldorfer Wohnraumschutzsatzung und die Halbherzigkeit bei der Planung einer Milieuschutzsatzung wollen wir klar ansprechen."

Die Veranstaltung findet unter Corona-Hygieneauflagen statt. Die begrenzten Plätze sind bereits zu einem großen Teil vergeben. Reservierungsanfragen können per E-Mail an die Adresse info@linksfraktion-duesseldorf.de gerichtet werden. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und veröffentlicht.