Skip to main content

Ausschuss für Gesundheit und Soziales

Zahnuntersuchungen bei Schülerinnen und Schülern

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Soziales am 27. September 2017:

Eine bereits im Kindesalter erlernte Mund- und Zahnhygiene trägt wesentlich zu einer gesunden Entwicklung bei. Gerade deshalb ist es notwendig, Kinder und Jugendliche für dieses Thema frühzeitig zu sensibilisieren. Auch in Düsseldorfer Schulen finden sogenannte zahnärztliche Reihenuntersuchungen statt. Auf der Internetseite des Gesundheitsamtes steht hierzu: „Die Reihenuntersuchungen finden regelmäßig in 1-1½jährlichen Abständen statt. Sie dienen der Früherkennung von Schäden an Zähnen und Zahnfleisch und damit auch der Kariesrisikobestimmung sowie der Feststellung von Zahnfehlstellungen und Störungen des Gebisses. Das frühzeitige Erkennen von krankhaften Prozessen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich ermöglicht eine rechtzeitige Überführung in die zahnärztliche Praxis zur Behandlung und damit zur Beseitigung vorhandener Zahnschäden.“ 

In einem Artikel der Rheinischen Post vom 12.06.2017 heißt es: „Düsseldorf ist beim Thema Kontrolle der Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen ins Hintertreffen geraten (…) wurden im vergangenen Jahr nur noch 12.152 Jungen und Mädchen bei Reihenuntersuchungen des Gesundheitsamtes überprüft. Zum Vergleich: 2012 waren es noch rund 25.500, 2015 immerhin noch etwa 18.600.“ 

Weiterhin wird berichtet, dass in Städten wie Essen und Dortmund, die ähnliche Einwohnerzahlen wie Düsseldorf aufweisen, die Anzahl der Zahnärzte, die Reihenuntersuchungen durchführen, bei vier liegt und somit doppelt so hoch ist wie die in Düsseldorf: Hier sind es lediglich zwei und noch eine vakante Stelle, die seit 2015 nicht mehr besetzt wurde. 

Zahnärztinnen und Zahnärzte kritisieren den Wegfall verpflichtender Reihenuntersuchungen und warnen vor einer Fehlentwicklung im Bereich der Gesundheitsvorsorge für Kinder und Jugendliche. 

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an: 

1. Ist geplant, die vakante Stelle neu zu besetzen? Wenn ja, in welchen Zeitraum soll die  
Neubesetzung erfolgen? Wenn nein, warum nicht? 

2. Ist vorgesehen, die Stellen für die zahnärztliche Reihenuntersuchungen zukünftig auf das Niveau anzuheben, welches in anderen Großstädten bereits gegeben ist? Falls nein, warum nicht? 

3. Sind alternative Strategien bzw. Handlungsansätze geplant um Kindern und Jugendlichen an die Notwendigkeit von Mund-und Zahnhygiene heranzuführen? Wenn ja, wie sehen diese aus? Wenn nein, warum werden keine geplant?  

Mit freundlichen Grüßen  

Angelika Kraft-Dlangamandla             Cornelia Schlemper              Adrian Müller-Gehl


Kontakt

DIE LINKE. Fraktion im Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf

Luegallee 65
40545 Düsseldorf
fon: + (49) 211 89 95123
fax: + (49) 211 89 29588

Bürozeiten Mo-Fr von 10 - 14 Uhr

info@linksfraktion-duesseldorf.de