Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gleichstellungsausschuss

Einrichtung eines Frauenpreises der Stadt Düsseldorf

Antrag der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Gleichstellungsausschusses am 10. Oktober 2017: 

Der Gleichstellungsausschuss beschließt die Einrichtung eines Frauenpreises. Der Preis wird alle zwei Jahre im Rahmen des Programms zum Internationalen Frauentag verliehen und ist mit 6.000 Euro dotiert. 

Die Stadt Düsseldorf zeichnet Frauen oder Projekte für Frauen aus, die sich in hervorragender und nachhaltiger Weise auf sozialem oder kulturellem Gebiet für die Gleichstellung von Frauen engagieren. 

Ziel

Es sollen außerordentliche und nachhaltige Leistungen im Sinne der Gleichstellung anerkannt und gewürdigt werden. Frauen und Projekte, die auf diesem Weg bekannt werden, können unter verbesserten Bedingungen arbeiten und Vorbildfunktion entwickeln.

 

Bedingungen für die Vergabe

-          Die Preisträgerinnen oder Projekte arbeiten in Düsseldorf.

-          Sie haben Außerordentliches geleistet für die Gleichstellung von Frauen und Mädchen.

-          Diese Leistungen entfalten Vorbildfunktion.

-          Sie erfüllen das Kriterium der Nachhaltigkeit.

-          Ausgeschlossen sind Projekte, die sich überwiegend öffentlich finanzieren und solche,

-          die überwiegend gewerblichen Nutzen bringen.

 

Jury und Organisation

Die Organisation obliegt dem Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf. Mitglieder der Jury sind eine frauenpolitische Sprecherin je Ratsfraktion, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düsseldorf, eine Vertreterin des Frauenforums und die letzte Preisträgerin. Die Jury ist bei Anwesenheit von mindestens fünf Mitgliedern beschlussfähig. Der Beschluss erfolgt über einfache Mehrheit. Die Wahl erfolgt geheim. Sollte im ersten Wahlgang keine Mehrheitsentscheidung erfolgen, wird im zweiten Wahlgang unter den beiden Kandidierenden mit den meisten Stimmen abgestimmt. 

Nominierung

Frauen und Projekte können sich selbst vorschlagen. Vorschläge können von Dritten eingereicht werden, sofern die Vorgeschlagenen zugestimmt haben. 

 

Verleihung und Dotierung

Der Frauenpreis der Stadt Düsseldorf wird alle zwei Jahre im Rahmen einer Feier zum Internationalen Frauentag verliehen und ist mit 6.000 Euro dotiert. Die erstmalige Verleihung findet 2019 statt. 

Begründung:
Zu der Strategie einer erfolgreichen Gleichstellungspolitik auf kommunaler Ebene gehört auch, Frauen und Frauenprojekte zu fördern, die sich mit der Situation der Frauen und ihren Lebensbedingungen auseinandersetzen. Engagierte Frauen tragen dazu bei, dass neue Denkmuster und Handlungsformen in Gesellschaft, Kultur, Politik und anderswo entstehen können, um schließlich die Situation von Frauen zu verbessern. Ein dotierter Frauenpreis zeigt die Anerkennung und Wertschätzung der Stadt Düsseldorf gegenüber den im Sinne der Gleichstellung arbeitenden Frauen und ihren Projekten. 

In vielen anderen deutschen und europäischen Städten gibt es Frauenpreise. In Nürnberg wurde beispielsweise der Frauenpreis im Jahr 2016 bereits zum 16. Mal verliehen. 

Die Stadt Düsseldorf lenkt mit einem Frauenpreis Aufmerksamkeit auf das Engagement von Frauen in der Stadt und die Bedeutung der Gleichstellung für die Stadt Düsseldorf. 

Mit freundlichen Grüßen 

Petra Müller-Gehl                        Angelika Kraft-Dlangamandla                   Cornelia Schlemper