Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gleichstellungsausschuss

Einrichtung eines Preises für die Gleichstellung von Frauen

Antrag der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Gleichstellungsausschusses am 13. März 2018:

Der Gleichstellungsausschuss empfiehlt dem Rat die Einrichtung eines Preises, der Personen oder Projekte auszeichnet, die sich in hervorragender Weise für die Gleichberechtigung von Frauen engagieren.


Kriterien für die Verleihung sollen unter anderen sein:

  • Die PreisträgerInnen und ihre Arbeit haben einen Bezug zu Düsseldorf
  • Ihre Arbeit ist beispielhaft für andere Akteurinnen und Akteure und entfalten
  • eine Signalwirkung für weiteres gesellschaftspolitisches Handeln
  • Das Projekt oder die Arbeit soll innovativ sein

Jury und Organisation

Die Organisation übernimmt das Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf.

Die Jury setzt sich zusammen aus je einer VertreterIn der Ratsfraktionen, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Düsseldorf und einer VertreterIn des Frauenforums Düsseldorf.

Näheres - wie z. B. Ausschlusskriterien, Wahlverfahren, Benennung des Preises - regelt eine Satzung, die von Politik und Verwaltung erarbeitet und vom Rat beschlossen werden soll.

Nominierung

Fremd- und Selbstnominierungen sind möglich.

Dotierung

Der Preis ist mit 10.000,- Euro dotiert und wird alle zwei Jahre, beginnend mit dem Jahr 2019, am internationalen Frauentag verliehen.

Begründung:
Zur Sitzung des Gleichstellungsausschusses im März 2017 hat DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf erstmalig einen Antrag zur Einrichtung eines Frauenpreises eingereicht. Eine Begründung erfolgt mündlich.

Mit freundlichen Grüßen
 

Petra Müller-Gehl          Angelika Kraft-Dlangamandla                 Cornelia Schlemper