Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Personal- und Organisationsausschuss

Personalsituation in den Bürgerbüros

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Personal- und Organisationsausschusses am 24. November 2016: Über 1.100 Stellen sind in der Düsseldorfer Stadtverwaltung nicht besetzt. Das ist jede achte Stelle in der Verwaltung. Die Qualität des Services für die BürgerInnen leidet zunehmend darunter, da die Erreichbarkeit mittlerweile bei vielen Amtsstellen ungenügend ist. Die Wartezeiten, um online einen Termin zu erhalten variieren zwischen drei Tagen und fast zwei Wochen. In einigen Bürgerbüros ist online überhaupt kein Termin zu bekommen.

Vor diesem Hintergrund stellt die Ratsfraktion DIE LINKE folgende Fragen: 

  1. Wie lange müssen BürgerInnen durchschnittlich auf einen Termin in den Bürgerbüros warten? Bitte aufgeschlüsselt nach den einzelnen Bürgerbüros sowie online, telefonisch und vor Ort.

  1. Wie sieht die personelle Entwicklung der Bürgerbüros in den letzten fünf Jahren aus? Bitte aufgeschlüsselt nach den einzelnen Bürgerbüros.

  1. Wie viele BürgerInnen suchen die Bürgerbüros auf und wie viele davon werden mit einem neuen Termin wieder weggeschickt? Bitte aufgeschlüsselt nach den letzten fünf Jahren und den einzelnen Bürgerbüros.

Freundliche Grüße

 

Helmut Born                      Thomas Obst                         Lothar Daxenberger  

 

Antwort der Verwaltung am 24.11.2016 (Beigeordneter Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke)

zu Frage 1: Bürgerinnen und Bürger müssen maximal einen Tag auf einen Termin warten, weil jeden Tag neue Terminangebote sowohl im Internet (und im Telefondialog) als auch vor Ort zur Verfügung gestellt werden.
Allerdings ist die Anzahl der Termine begrenzt. Übersteigt die Nachfrage das Angebot, kann es vorkommen, dass ein späterer Termin gewählt werden muss.

Sofern ein Kunde ausschließlich ein bestimmtes Bürgerbüro bevorzugt, kann es mehrere vergebliche Versuche geben, bis er sein Anliegen erledigen kann.
Eine (statistische) Erfassung der Abweichung zwischen einem beabsichtigten Terminwunsch und der tatsächlichen Terminvergabe erfolgt nicht, so dass die gewünschte Aufschlüsselung nicht möglich ist.

zu Frage 2:

 

Stellenausstattung im Juli des jeweiligen Jahres
2012
2013
2014
2015
2016
Dienstleistungszentrum40,4440,4437,9337,9338,93
Benrath2,02,02,02,03,0
Bilk3,04,04,04,04,0
Eller2,53,53,54,53,5
Garath2,52,02,52,52,5
Gerresheim3,273,273,273,273,27
Kaiserswerth2,02,02,02,03,0
Oberkassel4,53,53,53,53,5
Rath3,234,233,233,234,23
Unterbach0,50,51,01,01,0
Wersten3,03,03,03,03,0
Höherweg
Straßenverkehrsamt*
1,01,01,01,01,0
"Springerpool" der Abteilung14,014,014,514,514,5
Summe81,94

83,44

81,43

82,43

85,43

*wird darüber hinaus durch Personal der Abteilung 33/5 "Straßenverkehrsamt" besetzt

zu Frage 3: Eine vollständige und belastbare Dokumentation der Termine in den Bürgerbüros liegt aufgrund des Wechsels der Aufrufanlage nur für die Jahre 2014 und 2015 vor.

 

StandortTermine in 2014Termine in 2015
Benrath25.41726.584
Bilk39.24440.665
Dienstleistungszentrum140.048145.123
Eller31.25032.500
Garath17.54518.843
Gerresheim27.91129.228
Kaiserswerth21.25222.262
Oberkassel30.38131.707
Rath40.06842.206
Wersten25.48826.934
Summe
398.604
416.052

Zum "Wegschicken" gibt es keine statistische Auswertung.