Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Haupt- und Finanzausschuss

Volunteers beim Grand Départ, Tour de France

Anfrage der Fraktion DIE LINKE.Düsseldorf zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am  07. November 2016:  Für die Durchführung des Gran Départ werden bis zu 2.000 freiwillige HelferInnen gesucht, die während des Radsportereignisses in Düsseldorf in verschiedenen Bereichen unterstützen und aushelfen sollen. Gesucht werden HelferInnen für einen oder mehrere Tage, von der Eröffnung des Medienzentrums am 28. Juni bis zur zweiten Etappe am 2. Juli. Die Volunteers sollen in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Auf einer Internetseite können Interessierte selber auswählen, wo sie eingesetzt werden wollen. Dabei werden nicht nur für Sportveranstaltungen typische Bereiche wie Streckenposten oder Infostand angefragt. Volunteers sollen sich auch für die Bereiche Hotline, Teamleitung, Medien/Presse, Fahrbereitschaft, Gästebetreuung/VIP Parkraumbewirtschaftung oder Promotion melden. 

Den Volunteers wird freie Verpflegung während des Einsatzes sowie ein exklusives „Tour Maker“- Paket versprochen. Außerdem wird mit der einmaligen Rennathmosphäre und der unvergesslichen Erfahrung, Teil der Tour de France gewesen zu sein, geworben. 

DIE LINKE Ratsfraktion Düsseldorf fragt an: 

  1. Welche konkreten Arbeiten übernehmen die Volunteers und wie viele Arbeitsstunden sind vorgesehen, aufgeschlüsselt nach den Arbeitsbereichen?
  1. Wie viele Personalkosten spart die Stadt durch den Einsatz von 2.000 Volunteers?
  1. Sollten sich weniger als 2.000 Menschen bewerben, wie und von wem werden die geplanten Aufgaben dann erledigt?

Mit freundlichen Grüßen 

Angelika Kraft-Dlangamandla             Lutz Pfundner             Georg Blanchard        

 

Antwort der Verwaltung am 07.11.2016 (Oberbürgermeister Geisel)

zu Frage 1: Die Volunteers sind Ansprechpartner für die Gäste des Grand Départ aus aller Welt. Sie prägen darüber hinaus das Image des Grand Départ Düsseldorf 2017. Gastfreundschaft, Service- und Hilfsbereitschaft sind dabei wesentliche Faktoren.
Es werden viele motivierte und gut qualifizierte Menschen benötigt, um diese wertvolle, herausfordernde und ehrenamtliche Aufgabe zu meistern.
Insgesamt werden die Volunteers in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz kommen und die Fachbereiche des Projekts unterstützen. Schwerpunkte für den Einsatz der Volunteers werden die Bereiche Streckensicherung und Gästebetreuung sein. Helferinnen und Helfer mit Fremdsprachenkenntnissen sind dabei besonders wichtig. Die Bedarfe sind durch die Fachbereiche mit voranschreitender Planung, final jedoch spätestens Mitte April 2017 zu konkretisieren.

Bis dahin wird auf Basis von Erfahrungen aus Utrecht mit einem Mengengerüst gearbeitet. Die Verwaltung geht zunächst von bis zu 2.000 Volunteers aus, die auf der ersten und zweiten Etappe auf Düsseldorfer Stadtgebiet zum Einsatz kommen.

Mögliche Einsatzbereiche sind:

- Streckenposten
- Gästebetreuung / Botschafter
- Parkplatzmanagement / Mobilität
- Presse Center
- Akkreditierung
- Logistik
- Hotline / Service / Infostand Sicherheits-Assistenz

zu Frage 2: Die Volunteers übernehmen keine Aufgaben städtischer Beschäftigter. Somit kommt es durch deren Einsatz auch nicht zu einer Einsparung von Personalkosten.

zu Frage 3: Im Jahr 2017 wird die Tour de France weltweit das größte sportliche Ereignis sein. Ohne das Engagement der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer ist die Durchführung eines Events dieser Größe nicht möglich.

Innerhalb von nur knapp drei Wochen nach Aufruf zur freiwilligen Unterstützung des Grand Départs Düsseldorf 2017 haben sich bereits über 1.220 engagierte Helferinnen und Helfer auf der Homepage als Volunteers beim Grand Départ beworben. Der überwiegende Teil mit Wohnsitz in Düsseldorf oder näherer Umgebung.

Vor dem Hintergrund dises enormen Zuspruchs in kurzer Zeit geht die Verwaltung davon aus, dass bis zu den Veranstaltungstagen im Juni 2017 die entsprechend notwendige Anzahl von begeisterten Unterstützern gefunden werden kann.