Autofreier Tag

Rat
Stadtrat

Haushaltsantrag der Ratsfraktion DIE LINKE. Düsseldorf zur Sitzung des Rates am 14.12.2023 (RAT/448/2023):

Düsseldorf führt jährlich einen autofreien Tag durch, der von einem kostenlosen Verkehrsangebot der Rheinbahn begleitet wird. Der autofreie Bereich soll sich vom Rheinufer zwischen Josef-Kardinal-Frings- und Theodor-Heuss-Brücke und dem Lastring erstrecken. Die dafür notwendigen Mittel werden ab dem Jahr 2024 in den Haushalt eingestellt.

Begründung:
Am 15. September 2019 fand in Düsseldorf der erste autofreie Tag in der Innenstadt in Kombination mit kostenlosem ÖPNV statt. Trotz des Erfolges wurde kein zweiter autofreier Tag durchgeführt. Düsseldorf beteiligt sich weiter an der Europäischen Mobilitätswoche, die jedes Jahr im September stattfindet, aber setzt keine öffentlichen Akzente im Bereich Verkehrswende mit einem weiteren autofreien Tag.

Der Klimawandel mit Hitzephasen oder Hochwasserereignissen stellt Städte vor neue Herausforderungen und verlangt nach resilienten Städten. Eine wichtige Rolle nimmt dabei die Verkehrswende ein.

Um das Thema Verkehrswende nach vorne und in die Öffentlichkeit zu bringen, braucht es vor allen Dingen Kommunikation. Alternativen zum Autoverkehr, wie die Mobilstationen oder Radwege, können besser genutzt werden, wenn sie stressfrei erprobt werden können. Das ist an einem autofreien Tag möglich. So können an diesem Tag auch Mobilstationen erklärt werden oder das Radhauptnetz nähergebracht werden. Auf der Internetseite der Stadt steht: Ein wichtiger Aspekt der Förderung schadstoffarmer Mobilität ist die Bewusstseinsbildung. Vielen Menschen fehlt es an Informationen. Die neue Mobilität beginnt damit, dass man zwischen Alternativen wählen kann, weil man weiß, dass es sie gibt und wie sie genutzt werden können.

Das hat auch die Aktion von „Mobility Challenge“ gezeigt, die vom 26.09.2022 bis zum 25.10.2022 lief und sehr erfolgreich war.

Düsseldorf steht in einer Umbruchphase, denn einerseits sollen mehr Einwohner:innen und Einwohner vom motorisierten Individualverkehr auf ÖPNV, Rad- und Fußverkehr umsteigen, aber ihre Sorgen bezüglich solcher Veränderungen müssen auch ernst genommen werden.

Um das Ziel der Klimaneutralität in Jahr 2035 in Düsseldorf zu erreichen, braucht es viele Maßnahmen. Das Ergebnis der Merit Order Verkehr zeigt, dass eine Lücke zum Zielwert in Höhe von 434.000 Tonnen CO2- Emissionen pro Jahr bestehen bleibt; trotz der Umsetzung von 43 Einzelmaßnahmen. Der autofreie Tag ist als Maßnahme noch nicht darunter.

Im Ordnungs- und Verkehrsausschuss wurde am 09.02.2022 beschlossen, den Anteil des ÖPNV um ein Drittel von 21 Prozent auf 28 Prozent zu erhöhen. Das Deutschland-Ticket im Sommer 2022 hat gezeigt, wenn man ÖPNV ausprobieren kann, dann nutzen die Menschen gerne diese Alternative.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Vorspel                 Sigrid Lehmann


Beschluss: mehrheitlich abgelehnt